Zurück

eBalance-Botschafter

Susanne und Bernhard Zen-Ruffinen (40 / 45), -7 / 13 kg

Vorher vorher
Heute heute
Steckbrief Susanne und Bernhard Zen-Ruffinen :
  • Alter: 40 / 45
  • Wohnort: Susten
  • Beruf: Kleinkinderzieherin / Instruktor
  • Grösse: 164 / 177 cm
  • Gewicht vorher: 65 / 104 kg
  • Jetzt: 58 / 91 kg
  • Zielgewicht ursprünglich: 60 / 80 kg

«Auch die Kinder gehen jetzt zu Fuss zur Schule»

09.2008 / Wenn Susanne und Bernhard Zen-Ruffinen am Sonntagstisch mit der Waage dasitzen, dann müssen sie manchmal über sich selbst schmunzeln. Aber die Disziplin hat sich gelohnt – beide haben abgenommen und sind mit einem neuen Lebensgefühl rundum zufriedener.

«Wenn Bernhard die 100 Kilo Marke überschreitet, dann beginnt er nachts zu schnarchen,» sagt Susanne Zen-Ruffinen über ihren Mann. Augenzwinkernd umschreibt sie so den Punkt, an dem beiden klar wurde, dass der Zivilschutz-Instruktor abnehmen muss. Diäten hatte er schon früher ausprobiert. «Mein Favorit war die Reisdiät, weil sie einfach war: Reis mit Gemüse oder mit Früchten.» Aber die salzarme und vor allem eintönige Kost wurde ihm mit der Zeit langweilig. Kaum war die Diät beendet, setzte der Jojo-Effekt allen Bemühungen ein Ende. Ähnlich war es, als das Ehepaar gemeinsam die Glyx-Diät machte. Der Erfolg war zwar da, aber halten konnten sie das Gewicht nicht.

Der Kampf mit den Kilos war bei dem Walliser Paar seit einigen Jahren ein aktuelles Thema. Während Susanne mit jedem der drei Kinder einige Kilo zugenommen hatte, war es bei Bernhard das abgesetzte regelmässige Fussballtraining, das unter anderem zum Übergewicht geführt hatte. Durch das Gesundheitsmagazin «Sprechstunde» stiess Susanne auf eBalance und meldete ihren Mann kurzerhand an. Nachdem er das Computerprogramm zwei Monate erfolgreich durchgeführt hatte und sie sah, wie gut es ihm tat, fasste auch sie sich ein Herz. Seither sind sie Komplizen, die sich gegenseitig helfen und anspornen. «Wenn ich sehe, dass Bernhard heimlich nascht, dann sage ich ihm: ». Auch ein gemeinsames Sportprogramm haben sich die beiden aufgestellt: Einmal wöchentlich wird geschwommen, viel gewandert und Fahrrad gefahren. Und der Hund muss viel mehr und schneller spazieren gehen. Die Kinder kommen auch mit – auf diese Weise ist die ganze Familie aktiver geworden.

Der wichtigste Faktor beim Abnehmen ist für Zen-Ruffinens aber das Essen. Mit Sport verbrauchte Kalorien kompensieren sie bewusst nicht. Während sie vorher nicht genau wussten, woraus einzelene Nahrungsmittel bestehen, ist gesunde Ernährung heute ein wichtiges Thema. Zum Frühstück gibt es im Sommer Müsli mit Saisonfrüchten, im Winter etwas Handfesteres mit Brot, Avocado oder Hüttenkäse. Das Mittagessen kocht Susanne vor und gibt es ihrem Mann zur Arbeit mit. «Auf diese Weise vermeide ich das ungesunde Kantinenessen, das oft mit viel Fett und schweren Saucen zubereitet ist,» erklärt Bernhard. Seither fühlt er sich bis am Abend genährt – früher war er nach dem Mittag oft überessen und dann wieder heisshungrig. Abends wird gemeinsam gegessen, oft mit Saisongemüse aus dem eigenen Garten. «Ich bin ein grosser Fan der eBalance-Rezepte,» sagt Susanne. «Wenn ich frische Tomaten habe, suche ich einfach ein entsprechendes Menu aus.»

Beide seien erschrocken, als sie die Kalorienanzahl eines einzelnen Raclettekäses im Internet eingegeben hätten. Zwar gönnen sie sich jetzt ab und zu noch ein wenig von der traditionellen Käsespeise, sie achten aber streng auf die Menge. «Susanne ist sehr strikt, was das Abwägen der Portionen angeht. Ohne sie würde ich das nie so genau durchziehen,» berichtet Bernhard. Manchmal lachen sie auch über sich selbst, wie kürzlich, als sie beim sonntäglichen Frühstück mit der Waage am Tisch sassen. Aber die Mühe hat sich gelohnt. Susanne ist gut 8 Kilo los, Bernhard schleppt fast 13 Kilo weniger mit sich herum. Während sie ihr Zielgewicht nun mit «Ziel null» weiterhin halten will (dies erachtet sie als schwierigste Stufe, für die sie auf keinen Fall auf die Selbstkontrolle von eBalance verzichten möchte), hat sich Bernhard das Ziel gesteckt noch gut 10 Kilo abzunehmen.

Das Paar motiviert sich nicht nur gegenseitig, auch Freunde und Verwandte sind schon eBalance-Mitglieder geworden. Auch die jüngste Tochter, die leichtes Übergewicht hat, macht mit: «Ich versuche ihr klar zu machen, dass sie schon naschen darf, aber dafür muss sie nachher mit uns zum Schwimmen kommen.» Statt dem Schulbus geht die Kleine jetzt ausserdem zu Fuss zur Schule – 50 Rappen «Lohn» pro Schulweg dienen als Motivator.
Allzu streng wollen Zen-Ruffinens das Abnehmen aber nicht nehmen. «Als ich kürzlich zwei Tage im Europapark war, habe ich so ungesund gegessen, wie ewig nicht mehr. Und es hat mir gut getan,» gibt Susanne lachend zu. Aber im Gegensatz zu anderen Ferien sei es ihr diesmal leicht gefallen, wieder in eine gesunde Routine einzusteigen. EBalance hilft ihr bei der Selbstkontrolle. «Klar, man könnte versucht sein, den Computer zu . Aber das wäre sinnlos. Schlussendlich würde man sich damit nur selbst austricksen.»

Karolina Dankow, 09.2008

Hinweis: Alle Fotos sind Originalaufnahmen und wurden nicht mit Softwareprogrammen bearbeitet. Die darauf abgebildeten Personen haben ihr schriftliches Einverständnis zur Veröffentlichung gegeben. Beachten Sie, dass eine Gewichtsabnahme individuell verläuft und nicht im Einzelfall vorhergesagt werden kann.

Susanne und Bernhard Zen-Ruffinens Tipps
  • Durch Sport verbrannte Kalorien nicht kompensieren.
  • Schwimmen ist ein toller Fitmacher, der erst noch gelenkschonend ist. Sportliche aktivitäten langsam steigern und sich neue Herausforderungen setzen, zum Beispiel eine Bergbesteigung.
  • Kantinenessen und Fertigprodukte vermeiden. eBalance-Speisen kann man gut vorbereiten und mitnehmen.
  • Achtung: Salatsaucen können richtige Kalorienbomben sein.

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte

  • «Ich bin vifer im Geist»

    Michael Lips (44), -20 kg

  • «Das ist ein Highlight sondergleichen»

    Denise Nuñez (42), -15 kg

  • «Ich esse heute mehr als früher – aber anders»

    Verena Baudet (57), -18 kg

  • «Ich war fasziniert vom Programm»

    Beat / Erika Stutz (51 / 51), -16 / 23 kg

  • «Ich bin fit und die Laune stimmt auch»

    Christian Schlüchter (68), -22 kg

  • «Ich höre auf den Körper»

    Adrian Beutler (31), -17 kg

  • «Wir haben getrennte Salatsaucen»

    Peter Hirzel (63), -10.5 kg

  • «Gewicht ist absolut steuerbar»

    Daniel Richner (60), -25 kg

Möchten auch Sie von Ihren Erfolgen berichten?

Dann geht es hier weiter Zurück

eBalance garantiert abnehmen auf medizinisch geprüfte Weise

Starten Sie jetzt Ihr individuelles Abnehmprogramm

Affiliate Tracking Pixel