Trotz Feiertagsgenüssen nicht zuzunehmen, ist eine beachtliche Leistung. Susanne Zürcher hat es geschafft, Daniel Zürcher fast. Für 2013 setzen sich sich nun neue Ziele.

   Im ersten Augenblick klingt Susanne
   Zürcher leicht enttäuscht: Sie habe es
   zwischen Weihnachten und Neujahr
   «leider nur geschafft, das Gewicht zu
   halten», sagt sie.

   Nur? Das Wort ist hier fehl am Platz.
   Susanne Zürcher darf es ruhig als Er-
   folg verbuchen, dass es ihr gelungen
   ist, keinen Feiertagsspeck anzusetzen
   – ohne auf Genuss zu verzichten.

Ganz offensichtlich hat sie mit eBalance ihre Gewohnheiten verändert. Sie achtet auf eine ausgewogene Ernährung und setzt Prioritäten.

Das hat sie auch über die Festtage so gehalten: So genehmigte sie sich wohl das eine oder andere Cüpli und Glas Wein zusätzlich – «das gehört für mich bei all den Feierlichkeiten zwischen Weihnachten und Neujahr einfach dazu, auch wenn der Kaloriengehalt von Alkohol sehr hoch ist.» Dafür ging sie Schoggi und Guetzli aus dem Weg und schnabulierte als Snack Früchte.

An der Familienweihnachtsfeier servierte sie das Fondue Chinoise eBalance mit leichten Saucen, magerem Fleisch sowie viel Gemüse. Und auch das Dessert war nach eBalance-Rezept zubereitet.

Genug Bewegung verschaffte sie sich und
ihren Liebsten ebenfalls. Da die beiden quir-
ligen Buben und auch ihr Mann Ferien hatten,
unternahm sie mit ihnen teils dreistündige
Spaziergänge – ein valabler Ersatz für das
intensive Walking-Training, das sie sonst
regelmässig absolviert.

«Susanne ist recht willensstark», lobt
Daniel Zürcher. Er ist froh darum: «Denn
sie schaut nicht nur gut zu sich, sondern
auch gut zu mir.» Will heissen: Beim Abnehmen im Duo ist sie die treibende Kraft. Beispielsweise motiviert sie ihren Mann unermüdlich, weniger Deftiges und dafür mehr Gemüse zu essen – und mit an die frische Luft zu kommen. «Sie ist halt ein Steinbock», sagt Daniel Zürcher – und fügt an: «Ich zwar auch, aber irgendwie muss ich im Aszendent einen trägen Löwen haben.»

Auf die Sprünge helfen lässt sich freilich auch diesem: Über die Festtage legte Daniel Zürcher etwas zu – «ich habe mich einfach zu üppig bedient». Nach Silvester gab er sich dann einen Ruck und wurde das Festtagskilo innert ein paar Tagen wieder los.

   Anfang Jahr haben Susanne und Daniel
   Zürcher im eBalance-Programm nun ihr
   persönliches Profil aufdatiert und dabei ihr
   aktuelles Gewicht sowie ihr neues Zielge-
   wicht (75 resp. 58 Kilo) eingegeben(*). Durch
   diesen «Neustart» wurde unter anderem
   ihr Kalorienniveau angepasst, auf dem sie
   sich im Schnitt täglich halten sollten.

   Bei Daniel Zürcher fällt dabei auch auf die
   Waage, dass er bei seinem Arbeitgeber
einen neuen Job bekommen hat: Er ist nicht mehr als Zimmermann unterwegs auf Baustellen, sondern erledigt im Büro das Kaufmännische. Das ist körperlich weitaus weniger anstrengend und verbraucht entsprechend weniger Energie.

Die berufliche Veränderung bedeutet demnach eine doppelte Herausforderung: Denn nun muss der Familienvater künftig bei der Ernährung noch besser achtgeben oder sich in der Freizeit mehr bewegen, um sein Ziel zu erreichen.

Christina Gubler / eBalance

(*) Für 2013 haben sich Zürchers
zum Ziel gesetzt, ganz zu ihrem
jeweiligen Wunschgewicht zurück-
zufinden. Bis es soweit ist, wird eBalance bei der Berichterstattung über den Weg des Paars eine Pause machen und dann in einem Porträt den finalen Erfolg der beiden würdigen.

______________________________________________________________________________________

Lesen Sie, wie es Zürchers bei ihrer Gewichtsreduktion in den ersten Wochen ergangen ist:

» Zürchers nehmen im Duo ab – der Start

» Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte

» Zurück zur Startseite